Ferienwohnungen im Dreiländereck Bayerischer Wald

Gabriele Reichart
Thierham 53
94164 Sonnen

Tel. 08586 / 4004

» e-Mail

Urlaub in der Dreiländerregion Bayerischer Wald

 

 

Bayerischer Wald

 

 

1. Etappe

Von Haidmühle nach Waldkirchen

Beginnend in Haidmühle  radelt man bis Frauenberg größtenteils neben dem plätschernden Mirasatbach durch ein idyllisches Waldstück. Der Radweg ist großzügig angelegt (mehrere Meter breit), sehr gut ausgeschildert und ab und zu von einem Rastbänkchen gesäumt. Auffallend ist der sehr gepflegte Oberflächenbelag. Fernab von jeglichem Verkehrslärm kann man so gemütlich dahin radeln. Bei Frauenberg zweigt links der Dreiländer-Radweg ab. An dieser Position hat man den Scheitelhochpunkt der ehemaligen Bahnstrecke mit 872 m erreicht. Ab jetzt führt die ehemalige Bahntrasse in sanftem Gefälle und mit geschwungenen Kurven 22 km hinab nach Waldkirchen. Nach 6 km lädt ein Rastplatz mit Panoramaaussicht zu einer kleinen Pause ein.
 

 

 

2. Etappe

Von Waldkirchen bis Fürsteneck

In der zweiten Etappe verengt sich die Bahntrasse. Nach Neureichenau ändert sich das Landschaftsbild und das weitflächige Hügelprofil gibt immer häufiger schöne Panoramablicke auf den Bayerischen Wald frei. Nach 24,6 km erreicht man wieder einen wunderschön angelegten Rastplatz mit schöner Aussicht auf Waldkirchen. Hier findet man außerdem noch ein 100 m langes belassenes Gleisstück der früheren Waldbahn sowie Informationstafeln, die die Historie näher beleuchten. Kurz darauf endet die ehemalige Bahnstrecke und somit der verkehrsfreie und leicht zu befahrene Abschnitt. Hier endet der Familienradweg.

Im Folgeverlauf bis ins knapp 22 km entfernte Fürsteneck müssen Steigungen von 500 Höhenmeter überwunden werden. Außerdem bewegt man sich größtenteils auf schwach befahrenen Nebenstraßen. Je weiter man sich nun Richtung Fürsteneck bewegt, desto anspruchsvoller werden die Steigungen. Nach 48 km ist man dann in Fürsteneck.
 

 

 

Daten und Fakten

Der Radweg in Zahlen

  • Gesamte Streckenlänge: 48,2 km
  • Durchschnittshöhenmeter: 600 hm
  • Höchster Punkt: Frauenberg, auf 872 m.ü.NN.
  • Tiefster Punkt: 351 m.ü.NN.

Wissenswertes zum Radweg

  • Eignung: Die 1. Etappe bis Waldkirchen eignet sich wunderbar für eine Radtour mit der ganzen Familie oder einfach für eine gemütliche Radtour. Die 2. Etappe ist ideal für gut konditionierte Radfahrer.
  • Achtung: Auch wenn man abseits des Straßenverkehrs unterwegs ist, sollte man bei den vielen Straßenüberquerungen, vor allem in der 2. Etappe, jedoch immer achtsam sein.
  • Radweganbindungen: Anbindung an den Nationalpark-Radweg, den Donau-Wald-Radweg, den Dreiländer-Radweg uvm.

Anfahrt und Lage

Bayerischer WaldMauth und Finsterau erreichen Sie über die A3 Richtung Passau Abfahrt Aicha v. Wald. Weiter über Neukirchen, Hutthurm und Freyung nach Mauth bzw. Finsterau.
 

 

 

V.i.S.d.P. - Verantwortlich für Texte, Bilder und Grafiken: PUTZWERBUNG Tourismus-Marketing Bayerwald Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayerwaldes in Bayern. Trotz sorgfältiger Redaktion können wir keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen (Red.

 

 

Sommerferien in Sonnen

Wandern im Dreiländereck Bayerischer Wald

Wandern in der Dreiländerregion Bayern - Tschechien - ÖsterreichKilometerlange und gut beschilderte Wanderwege führen durch Wald und Wiesen. Eine ausgiebige Wandertour in gesunder Luft und viel Natur sollten Sie unbedingt miteinplanen. Beliebte und leicht erreichbare Ziele sind z.B. das wildromantische Bärnloch, der Dreisesselberg oder die Höhen des Böhmerwaldes.

Aktivurlaub im Wegscheider Land

Kanufahren im Bayerischen WaldFür sportlich aktive Urlaubsgäste stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Radtouren durch eine abwechslungsreivhe Landschaft (Leinenradweg)
  • Angelspaß an nahegelegenen Gewässern oder am Moldau-Stausee in Tschechien
  • Kanufahrten auf dem Fluss "Moldau"

Badeweiher, Hallenbäder und Freibäder

Rannasee in Wegscheid Passauer Land BayernBadespaß bietet sich der Badeweiher in Sonnen, der Freudensee bei Hauzenberg und der Rannasee in Wegscheid mit Wasserrutsche.

Sommer wie Winter gern besucht ist das Hallenbad in Waldkirchen mit Mediterraneum, Kinderbecken und Freibad mit einer 106 m langen Wasserrutsche.

 

Winter im Wegscheider Land

Entdecken Sie märchenhafte Eindrücke einer glitzernden Welt bei einer Schneeschuhwanderung, beim Rodeln oder bei einer romantischen Pferdeschlittenfahrt. Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen sind auf dem Rannasee möglich.

Langlaufen in Dreiländereck

Langlauf im Wegscheider LandSchier endlose, bestens präparierte Pisten führen durch verschneite Wälder. Hier kommen Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen auf ihre Kosten.

Das Langlaufzentrum Jägerbild in Breitenberg, nur 15 Autominuten entfernt, bieten dem Skiwanderer wie dem professionellen Langläufer ungetrübten Loipenspaß auf zwei bestens präparierte Loipen (8 und 5 km), und einer Skating-Loipe (5 km) in leicht kopiertem Gelände.

Skispringen

Einmalig im Wegscheider Land ist die Baptist-Kitzlinger-Schanzenanlage, die Skispringen im Sommer und im Winter ermöglicht.

Skifahren im Wegscheider Land

Skifahren Dreiländerregion Bayerischer WaldDie Skigebiet in Oberfrauenwald bietet 3 Lifte für den alpinen Skisport. Insgesamt 1400 m Abfahrt, ein Snowboard-Funpark und einen Rodelhang bieten Winterspaß für Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene.

Das Skigebiet Dreisessel (1312 m) bietet 5 Schlepplifte, 50 km Langlaufloipen, eine Skatingloipe sowie Ski- und Snowboardschulen.